Der Homöopathische Notdienst ist 24 Stunden Tag und Nacht erreichbar.

Auch am Wochenende und an den Feiertagen.

Eine homöopathische Behandlung ist sinnvoll und effektiv bei einer Vielzahl von akuten und chronischen Beschwerden. Das Behandlungsspektrum reicht von fieberhaften Infekten, akuten Verletzungen mit Traumen über Krisensituationen bei chronischen Erkrankungen bis hin zu seelischen Belastungs- und Notsituationen.

Die Homöopathie kann eine wertvolle Hilfe zur Unterstützung und Überwindung einer psychischen Krise sein.

Hier gibt es keine Einschränkung. Homöopathie kann in den verschiedensten Lebensabschnitten und Situationen angezeigt und hilfreich sein. Sie bietet für viele Patienten eine Unterstützung von der Säuglingsphase hinein bis ins hohe Alter und ist auch bei Tieren wirksam. Die Wahl des angezeigten Mittels orientiert sich immer an den vorhandenen, individuellen Symptomen.

Wenn man sich in homöopathischer Behandlung befindet, empfiehlt sich die Anschaffung einer homöopathische Hausapotheke. Darin sind die wichtigsten homöopathischen Mittel enthalten, die häufig bei akuten Erkrankungen angezeigt sind (siehe hierzu homöopathische Hausapotheke). So haben Sie das verordnete Mittel gleich zur Hand. Die Kosten für eine homöopathische Hausapotheke mit 60 Mitteln in der C30 Potenz liegen bei ca. 100,00 €. Beziehen können Sie diese Mittel bei den auf unserer Homepage aufgelisteten Apotheken.

Eine Linderung der Beschwerden ist oft schon nach kurzer Zeit möglich. Dies hängt von der Intensität und Dauer der bestehenden Erkrankung ab. Der positive Fallverlauf zeigt sich in einer subjektiven Erleichterung der Symptomatik und spürbaren Besserung des Allgemeinbefindens.

Bestimmte Medikamente wie z.B. Cortison, Insulin, Schilddrüsenhormone, Antiepileptika etc. sollten erst mal beibehalten werden. Bei einer akuten homöopathischen Behandlung wird bei der Dosierung und der Häufigkeit der Mittelgabe die parallele allopathische Medikation berücksichtigt. Eine eventuelle Dosisveränderung oder Reduzierung ihrer allopathischen Medikamente sollten Sie in jedem Fall mit Ihrem Hausarzt oder Heilpraktiker absprechen.

Im Grunde sind bei homöopathischer Behandlung keine Nebenwirkungen im eigentlichen Sinne zu erwarten. Vereinzelt kann es zum Auftreten von Symptomen des eingenommenen homöopathischen Mittels (Prüfungssymptome) kommen. Diese klingen in der Regel nach kurzer Zeit wieder ab.

Unter einer Erstverschlimmerung versteht man eine vorübergehende Verstärkung der vorhandenen Symptomatik. Diese ist in den meisten Fällen Ausdruck der richtigen Mittelwahl und eines beginnenden Heilungsprozesses. Sie treten häufiger bei der chronischen Behandlung auf und sind seltener bei der akuten Behandlung zu erwarten.

Grundsätzlich ja. Nach Behandlung durch den homöopathischen Notdienst sollte aber eine ausführliche Fallaufnahme mit einer Verordnung des Konstitutionsmittels stattfinden.

Der homöopathische Notdienst wird von vielen Therapeuten im Urlaub, an Wochenenden, Feiertagen oder Nachts als Vertretung genutzt. Sprechen Sie einfach unsere Nummer auf Ihren Anrufbeantworter.
Bei Fragen rufen Sie uns bitte unter der Notdienstnummer an.

Wir sind ein Team von sechs gleichberechtigten und selbstorganisierten HeilpraktikerInnen.