Polystyrol

 

Polystyrol (Polys)

Polystyrenum, PS, Handelsname: Styropor

 

Polystyrol ist ein weit verbreiteter Kunststoff, der aus Styrol gewonnen wird. Styrol ist eine Flüssigkeit, die aus Erdöl hergestellt wird. Das reine PS ist hart, farblos, spröde, glänzend und sehr beständig. Wenn das PS geschäumt wird, entsteht ESP (expanded Polystyrol), bekannt als Styropor, das aus geschäumten PS-Kügelchen hergestellt wird.

Styrol-Dämpfe reizen die Augen und Atemwege und stehen im Verdacht, Erbgut zu schädigen.

Das Einsatzfeld von PS ist sehr breit, es werden daraus beispielsweise Wäscheklammern, CD-Hüllen, Joghurtbecher und transparente Folien fabriziert. Geschäumtes PS, also Styropor dient der Wärmedämmung und als wärmeisolierendes Verpackungsmaterial.

 

Hauptthemen und gemeinsame Themen der Kohlenstoffmittel sind Gefühl von Verlorenheit und Desorientiertheit, Leere. Es geht um die Entwicklung vom Ich zum Du, von Abhängigkeit versus Eigenständigkeit, um die Entwicklung einer stabilen Persönlichkeit. Weiter geht es um materielle Werte, Geld, Angst vor Armut und Ausbeutung.

Gemeinsam ist den Kohlenstoffmitteln das Gefühl von Sinken, Fallen, Scheitern, Tod.

 

Allgemeines

Hauptcharakteristika von PS ist laut Sankaran (Prüfung) von der umgebenden Welt verletzt zu werden, sich nicht involviert fühlen, keine Teilnahme, weder positiv noch negativ.

Mangel an Gefühlen in Situationen, die normalerweise starke Emotionen auslösen, wie z.B. Angst, Peinlichkeit, Scham, Freude usw.. Auch Musik berührt nicht.

Nicht im Einklang mit sich, Gefühl der Trennung von Körper und Geist.

Gefühl, zu schweben, sich in Trance befinden, das Leben nur mechanisch zu führen.

Trennung von der Welt, verlassen und isoliert

 

Charakteristika

Periodizität, alle 4 Wochen

Verlangen nach Amüsement, Vergnügungen

schnippig, bissig, argwöhnisch, mißtrauisch

Gedächtnisschwäche, monotone Gedanken

Gleichgültigkeit, Apathie

 

Kopfschmerzen um die Augen, Sinusitis

pulsierende Kopfschmerzen in den Schläfen

gelbe Absonderungen

 

Übelkeit, Mangel an Appetit

Übelkeit schon beim Anblick von Lebensmitteln

Verlangen nach Äpfeln

großer Durst

 

rasselnder Husten, abends <

asthmatische Atmung, > im genupectoraler Lage

Auswurf gelb fadenziehend

 

unerfrischender Schlaf, müde morgens

Schlaflosigkeit durch Gedankenandrang

Sexuelle Träume mit Gefühllosigkeit

Träume von Vergewaltigung ohne Angst

 

Modalitäten

Periodizität, wöchentlich, vierwöchentlich, alle 4 Tage

< abends, < nachts, < Kälte, < Luftzug, < während der Menstruation

> tagsüber und > Wärme