Pilze

Das Reich der Pilze

Pilze gehören seit neuestem zu einem eigenen Reich, das zwischen Tier und Pflanzen angesiedelt ist – dem „Reich der Pilze“. Dazu gehören sowohl Einzeller wie die Backhefe, als auch Vielzeller wie die Schimmel- und Ständerpilze. So besteht z.B. ihre Zellwand auch Chitin, wie das Skelett von Schalentieren und Insekten, sie ernähren sich von organischen Stoffen und sie sind nicht wie die Pflanzen zur Photosynthese fähig. Allerdings sind sie fest mit ihrem Standort verbunden, sie können sich nicht fortbewegen (das gilt allerdings auch für Schwämme und Steinkorallen, die auch zum Reich der Tiere gehören). Sie können sich sowohl geschlechtlich als auch ungeschlechtlich durch Sporen vermehren.

Interessant ist auch die Symbiose, die Pilze mit anderen Pflanzen wie mit Bäumen und vielen Orchideen eingehen. Die Pilze umschlingen die Pflanzenwurzeln und bilden einen sogenannten „Myzelmantel“, über den die Pflanzen Nährstoffe besser aus dem Boden holen können; der Pilz erhält als Gegenleistung Nahrung in Form von Kohlehydraten von der Pflanze. Es ist also eine mutualistische (gegenseitige) Symbiose.

Die wohl bedeutendste Errungenschaft der modernen Medizin, das Antibiotikum Penicillin wird aus Pilzen gewonnen.

 

Charakteristik der Pilze

● Pilze können sich unglaublich schnell vermehren, der Riesenbovist mit seinen bis zu acht Billionen Sporen gilt als das fruchtbarste Lebewesen der Erde

● Pilzen wird ein starker Überlebenswille zugesprochen, sie können unter unwirtlichen Bedingungen und extremen Temperaturen gedeihen.

● Sie sind sesshaft und treu und mit ihrer Umgebung symbiotisch verbunden.

● Sie sind anpassungsfähig, flexibel und unverwüstlich. Durch ihre nie hochentwickelte Spezialisierung können sie sich leicht den jeweiligen Umständen anpassen.

Unkontrolliertes, schnelles und invasives Wachstum

Pilze sind natürliche Recycler, sie zersetzen abgestorbene organische Materie

Viele Pilzarten können schwere Krankheiten an wirtschaftlich wichtigen Pflanzen hervorrufen

 

Themen nach Sankaran

eindringend

fressend, nagend erodierend

grabend, durchbohrend

kerrosiv, zersetzend

geschwürig

penetrierend, durchdringend

ausbreitend, ausgedehnt

Gefahr, Räuber

Stärke, Strenge

Übermenschliche Kontrolle

Kampf, Stärke, Kraft

Egoismus

Mut, Tapferkeit