Medusa

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Medusa

 

Ohrenqualle, Lappenqualle, Aurelia aurita, Familie der Cnidaria, Nesseltiere. Der Ausgangsstoff ist das ganze Tier, im Sommer gesammelt (Remedia).

Quallen können von wenigen Millimetern bis zu einem Meter Durchmesser erreichen, die gallertartigen Organismen bestehen zu 99 % aus Wasser. Sie haben keinen Anus und typisch für die Medusen ist die Doppelsymmetrie: sie haben vier Magensäcke, vier Mundlappen und .... kleine Sinnesorgane treten vierfach ... auf (aus Homeoepathia viva). Für ihre Beute haben sie lange Fangarme, deren Nesseln eine Flüssigkeit abgeben, die heftigste Hautaussschläge auslösen.

 

Der Hauptwirkunsbereich in der Homöopathie ist die Haut, der Urogenitaltrakt und die Drüsen. Klinisch erfolgreich eingesetzt wird es bei Ödemen, Bläschenausschlag, Laktation, Allergie, Unverträglichkeit (Massimo Mangialovor),

Verbrennungen, Sonnenbrand, Fischeiweißallergie und Sonnenunverträglichkeit (Materia Medica Müller 1.1).

 

Gemüt

ästhetische Erscheinung ist wichtig, eitel, Angst vor dem Altwerden, zarfühlend

in Beziehung zu anderen Menschen können sie sehr kalt sein

angepasst und formbar, bietet wenig Angriffsfläche für Konflikte, harmonistisch, bevorzugt Routine.

Nichtakzeptanz seiner eigenen Geschlechtes, Probleme mit dem Frau-sein, wie Sepia,

Tanzen gerne, schweben dann eher.

Hass auf Personen, die ihr Leben genießen (Blackie).

 

Gesicht

das Gesicht ist aufgedunsen, geschwollen, ödematös

 

weiblich

Gestörte Laktation. Phellandrium und Medusa stimulieren die Milchproduktion (Mangialavori).

 

Haut

Nesselsucht und Urtikaria (großflächig), brennende und juckende Bläschen. Hautausschlag v.a. Gesicht, Arme, Schultern und Brüste, Ekzem der Ohren

 

Allgemein

schlank, essen ist nicht wichtig.

Fischunverträglichkeit, Fischallergie

Verlangen nach Salz

Schlaf, Bewegung und Essen >

Besserung am Meer