Galphimia glauca



syn. Thryallis glauca Poir.

ist ein Strauch aus der botanischen Familie der Malpighiaceae, der in Mittelamerika/Mexiko wächst, bis 1,5 m hoch wird und im Sommer zahlreiche gelbe Blüten trägt.

Galphimia ist ein neues Mittel in der Homöopathie, über das bei Heuschnupfen gezielt Untersuchungen vorgenommen wurden (Wiesenauer et al. 1983, 1984,1986,1995). In der D4 erzielte man eine Besserung bei 80% der Patienten bei Heuschnupfen, Fließschnupfen und allergischer Bindehautentzündung. Daher wird es bei Pollinose, aber auch bei Hautallergien, Neurodermitis und Kopfschmerzen durch Wetterfühligkeit benutzt. Es ist z.B im homöopathischen Heuschnupfenmittel der DHU enthalten.

Neben den klinischen Studien wurden auch schon homöopathische Prüfungen durchgeführt, z.B von Schnegg/Dahler mit der C 12. Dabei bestätigten sich die positiven Effekte bei Pollinose.
Weiter Symptome, die in der Prüfung auftraten, waren Mundtrockenheit und Heiserkeit, Erschöpfung und Schwäche, Konzentrationsschwäche, Gefühl von Verwirrtsein und Störungen der Bewegungskoordination und Muskelkontrolle.

Diesen Informationen folgend, dürfte Galphimia auf jeden Fall ein interessantes Mittel sein, das es sich zu merken lohnt, nicht nur für die symptomatische , sondern auch für die klassisch - homöopathische Behandlung.