Cedron



Cedron

 

Simarouba Cedron, Cedronbohne, Quassia cedron, Rattlesnakebean, Familie. Simarubeae (Untergruppe der Magnoliengewächse), Bittereschengewächs

Ausgangsstoff sind getrocknete reife Samen

Vorkommen in Kolumbien, Mexiko und Zentralamerika

Cedron ist ein kleiner Baum ursprünglich aus New Granada mit großen Blütenrispen, die Früchte sind so groß wie Schwaneneier. Bedeutung haben nur die Samen (Bohnen), die ähnlich aussehen wie große geschälte Mandeln, einfach zu schneiden, sehr bitter im Geschmack.

 

Cedron wird in der Phytotherapie gegen Schlangenbisse und gegen intermittierendes Fieber eingesetzt. Gegen Schlangenbisse wird es äußerlich – geschabt und mit Wasser vermischt – auf die Wunde aufgetragen, innerlich angewendet reibt man die Samen gern in einen Brandy. So soll es eine enorme Wirkung haben, Gift aus dem Körper zu transportieren.

 

Homöopathie

Prüfungen von Teste, Casanova, Douglass und Stennett, klinische Erfahrungen bei Hale, „New Remedies“, es gibt 833 Symptome im Repertorium

 

Exakte Peridodizität ist das deutlichste Symptom von Cedron, besonders nützlich ist es in tropischen, heißen und sumpfigen Ländern; Malaria, Dengue, Neuralgien

 

Gemüt

aufgeregt, nervös, hysterisch, sinnlich

Nymphomanie, Gedächtnisschwäche für Personen, ungern in Gesellschaft, aber Alleinsein <

Erregung vor Frost (einziges Mittel)

Angst vor dem ins Bett gehen, meidet das Bett

Personen, die zu ausschweifendem Lebenswandel neigen

 

Kopf

Schmerzen von Schläfe zu Schläfe, Schmerzen über die ganze rechte Gesichtshälfte

Zusammenschnürung, wie durch ein Band

ausgeprägte Periodizität, vor allem ab 9 Uhr morgens, von 9 bis 13 Uhr und abends von 19 bis 20 Uhr täglich

Kopfschmerzen mit Taubheit des Körpers

 

Augen

schreckliche Schmerzen im linken Auge, ausstrahlende Schmerzen, periodische subraorbitale Neuralgie

 

Fieber

Malariafieber, periodisches Fieber, Fieber in tropischen Ländern, Fieber jeden Tag von 13 bis 18 Uhr oder vormittags von 9 bis 12, wöchentlich wiederkehrendes Fieber, Taubheit der Glieder bei Fieber

 

Allgemeines

Auffallend viele Symptome gibt es nach Koitus: Augenschmerzen nach K., Stottern nach K., Atmung erschwert nach K., asthmatische Atmung nach K., unwilllkürlicher Stuhl nach K., Chorea nach K.

 

Quellen: Boericke, www. System-sat.de, wikipedia, Phatak