Carbo vegetabilis

Hergestellt aus Holzkohle, Kohle von Rotbuchen- oder Birkenholz. Dieses Mittel hat in erster Linie einen Bezug zum Magen-Darmtrakt, zum Herzen, den Lungen und der Blutzirkulation, wirkt auf den venösen Kreislauf (besonders die Kapillaren). Es ist hilfreich bei Schwäche-, und Kollapszuständen. Die Beschwerden gehen oft einher mit Verdauungsstörungen und Blähungsbildung.

Charakteristika:

Ohnmacht- und Kollapszustände, durch Verdauungsstörungen, Blähungsbildung, Infektions- oder Herzkrankheiten
 
Starker Lufthunger, Verlangen kühle Luft zugefächelt zu bekommen (obwohl friert), braucht zusätzlichen Sauerstoff
Schock nach Operationen, Gesicht blass, Lippen blau, Körper kalt, kalter klebriger Schweiß und Verlangen nach frischer Luft
 
Schwache Verdauung, das einfachste Essen verursacht Beschwerden.
 
Häufiges Aufstoßen, dadurch werden die Magenbeschwerden und der Allgemeinzustand gebessert.
 
Stärkste Blähungen, fällt sogar in Ohnmacht wegen Blähungen. Kann keine enge Kleidung um den Bauch ertragen.
 
Kalt, Kälteempfindung des Körpers, Kälte in einzelnen Körperteilen, Eiseskälte der Extremitäten, hat aber eine Abneigung dagegen zugedeckt zu werden
 
Blaufärbung der Haut, Blutungen der Schleimhäute
 
Fühlt sich schwach, krank und erschöpft, möchte das Bett nicht verlassen
 
Schwäche, oft bei langwierigen schweren Erkrankungen, in den letzten Stadien einer Krankheit, erholt sich nicht von schwerer Krankheit.
 
Bei schweren Krankheiten mit Schwäche und Schwinden der Lebenskraft, in den letzten Lebenstagen
 
Gleichgültigkeit und Apathie

Modalitäten:

Verschlechterung:   Wärme, erschöpfende Krankheiten, Flüssigkeitsverlust, fettes und schweres Essen
 
Besserung:   Aufstoßen, Abgang von Blähungen, gehen in kalter Luft, hochlegen der Beine