Antimonium tartaricum

Antimonium tartaricum (Tartarus emeticus; Brechweinstein)

Ursprung

Antimon ist ein chemisches Element im Periodensystem der Elemente mit dem Symbol Sb (lat: Stibium = Grauspießglanz) und der Ordnungszahl 51.Im erstarrten Zustand ähnelt es einer Ansammlung von Eiskristallen. Als Reinsubstanz ist es so spröde, daß man es mit einem Hammerschlag zu Pulver schlagen kann. Fast immer kommt es in Verbindungen vor. Antimonium tartaricum ist eine Verbindung von Antimonoxyd und gereinigtem Weinstein (Kalium-Antimonyl-Tartrat). Es war früher ein beliebtes Brechmittel, daher der Name.
 
An Ant-tart denkt man in erster Linie bei katarrhalischen Lungenerkrankungen. Die Brustsymptome sind charakteristisch: große Ansammlung von Schleim, mit rauem Rasseln beim Atmen und einem feucht klingendem Husten – aber der Patient ist zu schwach, den Schleim auszuwerfen.

Charakteristika

Ruhelos und mürrisch, schlecht gelaunt, will alleine gelassen werden, und hat eine Abneigung berührt zu werden, bei Kindern sogar eine Abneigung, angesehen zu werden.
 
Entzündungen des unteren Respirationstraktes mit viel Schleim und lautem Rasseln und ohne Kraft, den Schleim auszuwerfen
 
Gequälte, anstrengende Atmung, benützt die Atemhilfsmuskulatur
 
Bronchitis bei Säuglingen und älteren Patienten mit schwacher Brust und mangelnder Kraft zur Expektoration
 
Husten, gefolgt von Erbrechen, Schlaf oder Ärger
 
Starke Übelkeit, Erbrechen und Erschöpfung
 
Schwäche und Schweiß
 
Große Schläfrigkeit, vor allem während Husten oder Bronchitis, Gähnen beim Husten Kinder schlafen trotz starken Hustens
 
Gesicht kalt, blau, blaß, eingefallen, bedeckt mit kaltem Schweiß, leidender Ausdruck
 
Verlangen nach sauren Früchten, Abneigung gegen Milch, erbricht sie geronnen
 

Modalitäten

AGG feuchtes kaltes Wetter, Hinlegen nachts, Raumwärme, Wetterwechsel im Frühling
AMEL frische kalte Luft,aufrecht Sitzen, Auswurf, Liegen auf der rechten Seite