Alstonia Scholaris



Alstonia scholaris

 

Ditarindenbaum, Apocynaceae, Hundsgewächse

Alstonia scholaris ist ein mächtiger, immergrüner Baum, der vor allem in den tropischen Regenwäldern Indiens und Asiens vorkommt. Alle Teile des Baumes sind giftig, die Urtinktur wird aus der Rinde hergestellt und enthält u.a. das Alkaloid Alstonin.

 

Alstonia scholaris wird in der Homöopathie, als auch in der Phytotherapie und der aryuvedischen Medizin als fiebersenkendes Mittel verwendet. Bei den Einheimischen gilt es als wertvolles Aphrosidiaka.

 

Verwendung in der Homöopathie

  • erschöpfendes Fieber, vor allem Malariafieber

  • Durchfall der mit Blut vermischt ist

  • Dysenterie durch verunreinigtes Wasser, Lagerdurchfall

  • plötzliches Erwachen nachts mit heftigem Herzklopfen

  • Atonie und Schwäche des Uterus, abwärtsdrängendes Gefühl im Abdomen

  • Anämie

 

Eine gewisse Bedeutung hat Alstonia scholaris auch als Tonikum nach erschöpfenden Fiebern (Böricke),

Die Causa ist häufig verdorbenes Wasser.